Partnersuche mit christlichem Hintergrund

Für den perfekten Partner gibt es einiges zu beachten, vor allem wenn man den Partner fürs Leben sucht. Es gibt viele Bereiche zu berücksichtigen, die harmonieren sollten. Gibt es gemeinsame Hobby, gibt es gemeinsame Freizeitaktivitäten, gibt es gemeinsame Interessen?

Wer selbst ein gläubiger Mensch ist, für den ist bei der Partnersuche auch dieser Bereich besonders wichtig.

Worauf Christen bei Partnersuche achten

Ein Christ ist nicht gleich ein Christ – dies ist eine Feststellung, die die christliche Partnervermittlung mit großer Bedeutung beeinflusst. Ist man besonders streng gläubig, besucht regelmäßig Gottesdienste und hält nichts von Intimitäten vor der Ehe, so wird eine Person, die es nicht ganz so genau hält, nicht kompatibel sein.

Ein wichtiger Punkt in der christlichen Partnersuche ist daher, den eigenen Glauben und hinsichtlich dessen den Wunsch an den Partner genau zu definieren.

Wie wichtig ist einem das gemeinsame Gebet?

Für Christen ist beten überaus wichtig. Es ist etwas sehr Persönliches und nicht jeder möchte das persönliche Gebet mit anderen Teilen. Aber gibt durchaus Personen, die gerade dieses persönlich intime Zwiegespräch mit Gott mit ihrem Lebenspartner teilen möchten. Für die Partnersuche ist es daher wichtig, festzulegen, ob man gemeinsam beten möchte, oder das alleinige Gespräch mit Gott bevorzugt.

Wie wichtig sind Rituale?

Das Gebet vor dem Essen, das Gebet vor dem Schlafengehen, hohe Feiertage, Fasttage. Wie wichtig sind Ihnen gemeinsame Rituale? Auch diese Frage lässt unterschiedliche Antworten zu und ist ein wichtiger Bereich, worauf es zu achte gilt. Denn wenn ein Partner auf gemeinsame christliche Rituale äußersten Wert legt und der andere nicht, so wird es auf längere Sicht Probleme geben.

Welche Intimitäten sind vor einer kirchlich geschlossenen Ehe zulässig?

Die wohl wichtigste zu klärende Frage: Wie weit darf man vor einer Ehe gehen? Vor allem Intimitäten sind ein Thema, das für viele unterschiedliche Meinungen sorgt. Für manche ist eine gemeinsame Wohnung in Ordnung, jedoch kein Geschlechtsverkehr vor der Ehe. Andere möchten erst nach der kirchlichen Trauung zusammenziehen. Einige finden alle Intimitäten auch vor der Ehe in Ordnung, Andere halten es sehr streng und möchten sich vor der Hochzeit auch nicht küssen. Dieses ist wohl eines der wichtigsten Themen, die es zu klären gibt, denn eine Meinungsverschiedenheit in diesem Bereich wird sich nicht leicht klären lassen.

Wo finde ich einen Partner?

Nicht jeder hat das Glück, seinen Lebenspartner bereits zu Schulzeiten kennen zu lernen. Nicht jeder findet seinen Seelenverwandten in direkter Nachbarschaft. Aber wo einen Partner finden, wenn einem diese Glücksfälle verwehrt bleiben?

Man kann natürlich die nähere Umgebung ausloten. Gibt es in diversen Vereinen oder der Kirchengemeinde Personen, die man noch nicht näher kennt? Sind es Personen, die mir zusagen? Wenn ja, lohnt es sich, sich zu bemühen, diese Personen näher kennen zu lernen. Bei gleichen Interessen – in Kirchengemeinden versteht sich das gleich christliche Interesse von selbst- lässt es sich leicht ein Thema finden, um ins Gespräch zu kommen.

Wenn dieser Bereich bereits ausgelotet wurde, oder man sich nicht selbstsicher genug fühlt, kann man auch mit christlichen Werten auf Internet Dating zurückgreifen. Hierfür gibt es eigene Websites für die christliche Partnersuche. Stöbern Sie, probieren Sie aus und mit Geduld, Glück und Gottes Führung werden Sie den Partner fürs Leben finden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *